4. Plastik-Aktions-Woche
18. bis 24. September 2021

Programm Plastik-Aktions-Woche 2021

Falls Fragen auftauchen, kontaktiert uns gerne: plastikwo@gmail.com
Telefonisch sind wir im Koordinationsbüro unter 04461-891652 (Umweltzentrum Schortens) erreichbar.



Längerfristige Angebote

  • „Grünes Kajak“ - auf dem Traberhof der Familie Müller (Traberhof 1, zwischen Hooksiel und Horumersiel) kann man sich für eine Stunde kostenlos ein Kajak mieten, wenn man sich verpflichtet unterwegs Müll zu sammeln. Reservierung unter: 04425-443
  • „Grünes Fahrrad“ - beim Fahrradverleih Hooksiel, Lange Str. 45, kann man sich für zwei Stunden kostenlos ein Fahrrad mieten, wenn man sich verpflichtet unterwegs Müll zu sammeln. Reservierung unter: info@fahrradverleih-hooksiel.de

 

Weitere Highlights

  • CleanUpDay: Müllsammelaktionen am Samstag, 18.9. im Rahmen des World und Ocean CleanUp Day (für Schulen und Kitas auch schon am Freitag, 17.9.). Die Städte und Gemeinden in den Landkreisen Wittmund und Friesland holen ihren "Naturputz" aus dem Frühjahr nach, sie unterstützen also z.B. mit Müllsäcken und regeln die Abholung des gesammelten Abfall.

  • Plastik-Aktions-Woche meets Biophärenkonzert: Am Abend des 18.9. (nach getaner Müllsammelarbeit) sind alle Interessierten eingeladen zum Biosphärenkonzert auf den Gulfhof Friedrichsgroden (Harlesiel). Eingeleitet wird die Veranstaltung mit Grußworten des stellvertrendenden Wittmunder Landrats Egon Kunze und des Landrates Frieslands Sven Ambrosy. Das Nationalparkhaus Carolinensiel und weitere Helfer versorgen die Besucher am Aktionsstand mit Infos und plastikfreien Alternativen. Eintritt: 15 Euro p.P. inkl. Verzehrgutschein, Karten im Vorverkauf über das Wattwanderzentrum Ostfriesland.

  • Foto-Wettbewerb „Watt aus Plastik" – Müll sammeln, ein Wattenmeer-Tier daraus legen, fotografieren und online einreichen. Schon winken tolle Gutscheine von Partnerbetrieben des Nationalparks- und Biosphärenreservats niedersächsischen Wattenmeer. Die fünf Gewinnerbilder werden von einer Jury ausgewählt.

  • Sonntag, 19.9. ab 14 Uhr auf dem Wittmunder Marktplatz: Infostand, Mitmachaktion und Vortrag zum Thema "Zigarettenkippen - Auswirkungen, Vermeidung, Recycling"

  • Montag, 20.9. um 15 Uhr: Online-Infoveranstaltung zum Thema "Mehrwegpfandsysteme für TakeAway Speisen" nach Voranmeldung an Email: plastikwo@gmail.com
    Mit der Infoveranstaltung soll den Anbietern von ToGo oder TakeAway Speisen und Getränken der Einstieg in Mehrwegsysteme erleichtert, der Austausch dazu gefördert und ein unabhängiger Überblick zu den vorhandenen Mehrwegpfandsystemen gegeben werden. Die Bremer Koordinatorin des Projektes „Essen in Mehrweg“ stellt verschiedene Pfandsystemanbieter vergleichend vor. Es werden Erfahrungen von Pfandsystem-Nutzern aus der Region eingebracht und Hygienebedingungen für das Befüllen und die Rücknahme mit Maik Rothe vom Veterinäramt Jade-Weser diskutiert.

  • Talk-Runde mit den Bundestagskandidat*innen am Dienstag, 21.9. um 19.00 Uhr rund um das Thema Plastik(müllvermeidung) und welchen Beitrag die Politik dazu leisten kann und sollte. Ort: Bürgerhaus Schortens, Keine Anmeldung nötig - einfach vorbeikommen! Gerne dürft ihr Fragen/Erwartungen an die Politiker*innen einbringen.

  • Am Mittwoch, 22.9. um 19 Uhr: ONLINE Vortrag „Das Cradle-to-Cradle Kreislaufprinzip – Hintergründe und Praxisbeispiele, von Hannes Mönkeberg, Cradle-to-Cradle Bremen. Zoom-Link


Beispiele interner Schulprojekte

  • Elisa-Kauffeld-Oberschule Jever:

    Erstellen eines Actionbounds mit dem Thema "Plastik und Umwelt" in Kooperation mit der Innovativen Hochschule Jade-Oldenburg (IHJO) im Rahmen der vorangegangenen Projektwoche. Der Actionbound soll während der Aktionswoche von den Schüler*innen der Schule gespielt werden. Schulinterner Aufruf zu einer möglichst plastikreduzierten Woche. Müllsammelaktion mit den 5. und 6. Klassen.

  • IGS Friesland Nord:

    Upcycling – Musikinstrumente und alternative Sportgeräte aus (Plastik-)Müll herstellen; Muss es immer Plastik sein? >>> Kunststoffalternativen selbst herstellen, Mikroplastikfreie Kosmetik, Baumwolltaschen selbst bedrucken; Schulhonig im Mehrwegsystem; Pfandraising - Flaschensammelaktion für einen guten Zweck, Green Wheels - Fahrradverleih zur Vermeidung von Autofahrten

  • Oberschule Hohenkirchen:

    Teilnahme der Schule am World-Cleanup-Day; Müllstrudel im Meer und Filmvorführung eines Schülerfilms zum Thema Plastik; Upcycling - Geisternetze werden zu Armbändern; Ideen für einen nachhaltigen Schulkiosk; Filmangebot – Kunststoff – Irgendjemand wird den Dreck schon wegmachen; Plastikfreies Frühstück

  • Grundschule Gabstede:

    Unter dem Motto „Aus alt wird neu" werden in den einzelnen Klassen verschiedene Kurzprojekte schwerpunktmäßig im Sachunterricht durchgeführt; Teilnahme an der Müllsammelaktion in Bockhorn; Klasse 1: Plastik im Alltag aufspüren, die Mülltrennsysteme der Schule kennenlernen und Ideen für die Vermeidung von Plastik sammeln; Klasse 2: Unter dem Motto Verpackungsarchitektur forschen, was sich aus Verpackungsmüll bauen lässt; Klassen 3: Aktiv werden zum Thema Upcycling; Klasse 4: Recherche und Planung zum verpackungsfreien Frühstück, inkl. Besuch im Unverpacktladen sOHNEnschein in Bockhorn

  • BBS Wittmund:

    Im Fachpraxiunterricht Hauswirtschaft und Pflege werden sogenannte Food Hoods genäht. Das sind Abdeckungen für offene Joghurtbecher etc. die auch bereits als plastikfreie Alternative für Frischhaltefolie im Unterricht genutzt werden. 

  • Inselschule Wangerooge:
    Erstellen eines Actionbounds mit der IHJO zum Thema "Plastik und Umwelt"
  • KGS Wittmund: Große Müllsammelaktion