Plastik-Aktionstage 2022
16. bis 19. September

Herzlich willkommen, 

auf der Website der Plastik-Aktionstage in den Landkreisen Wittmund und Friesland!


Plastik-Aktionstage im September zum "World Cleanup Day"

In diesem Jahr finden die Plastik-Aktionstage vom Freitag, 16. bis Montag, 19. September 2022 statt. Es können aber auch Veranstaltungen in der Woche davor oder danach dabei sein.
Die Aktionstage werden in den Landkreisen Friesland und Wittmund anlässlich des World Clean Up Days am 17. September durchgeführt. Anhand verschiedener Angebote, allem voran natürlich Müllsammelaktionen, möchten wir dazu beitragen, Plastikmüll zu vermeiden und ihn aus Natur und Umwelt zu entfernen. Desweiteren soll es um die richtige Entsorgung und die Verwertung verschiedener Müllfraktionen und natürlich die wichtigen Themen Müllvermeidung, Ressourcen sparen, Weiternutzung und Mehrweg gehen.
Mitwirken können Organisationen, Schulen, Gruppen und Einzelpersonen. Inspiration aus den vergangenen Jahren gibt es auf den Seiten Rückblick und Archiv. Es besteht die Möglichkeit eigene Veranstaltungen  anzubieten oder einfach als Teilnehmer*in dabei zu sein. Bei Fragen oder Anregungen kontaktieren Sie uns gerne!


Mehrweg für TakeAway Speisen und ToGo Getränke

Landkreise unterstüzten bei Einführung

Die Nutzung von Mehrwegbehältnissen schützt auch unsere Strände vor Müll! @Wattkieker Harlesiel, Bild: J. Eilers

Morgens den Kaffee im Mehrwegbecher abgeholt, ein leckeres Mittagsmenü in einer Schale der vielen verfügbaren Mehrwegsysteme genossen und nachmittags ein Stück Kuchen in die eigene Brotdose füllen lassen. So sollte spätestens 2023 mit Beginn der Mehrwegangebotspflicht das gastronomische Angebot im Landkreis Wittmund und Friesland aussehen - auch ohne Belastung der Umwelt durch die heute noch gern genutzten Einwegverpackungen, die zumeist aus Kunststoffen bestehen.

Ina Rosemeyer, Leiterin des Umweltzentrums Schortens: „Mit der Förderung von Mehrwegsystemen möchten wir sowohl für Herausgeber von Take-Away Speisen und ToGo Getränken, als auch für die Konsumentinnen und Konsumenten einen Anreiz schaffen, statt auf Einweg Verpackungen auf Mehrwegbehältnisse zu setzen. Insbesondere Pfand oder App basierte Mehrwegpoolsysteme sind dafür eine komfortable und hygienisch einwandfreie Lösung. Leider werden sie in unserer Region bisher noch viel zu wenig angeboten und genutzt.“


Unterstützung durch Landkreis Wittmund

Um Gastronomiebetrieben den Einstieg zu erleichtern, stellt der Landkreis Wittmund seit Februar kostenfreie Starterpakete der Ostfriesland-Becher von Recup in den Größen 0,3 und 0,4 Litern zu Verfügung, sowie auch eine kostenfreie 3-monatige Testphase bei Recup. „Die Hälfte der 1500 verfügbaren Becher ist schon vergeben. Nun möchten wir auch mit der anderen Hälfte weiterhin Betriebe unterstützen, frühzeitig den Schritt Richtung Mehrwegsystem zu gehen.“, so Elisa Bodenstab, Klimaschutzmanagerin des Landkreises Wittmund. Solange der Vorrat reicht, können die Mehrwegbecher-Sets per Mail an klimaschutz@lk.wittmund.de abgerufen werden.

 

Unterstützung durch Landkreis Friesland

Gewerbetreibende und Gewerbebetriebe mit Sitz in Friesland erhalten auf Antrag einen Zuschuss für die Einführung eines Pfandsystems und die Anschaffung von erforderlichen Mehrwegverpackungen. Der Landkreis bietet, gemäß Beschluss des Kreisausschusses, damit eine finanzielle Unterstützung bereits vor der anstehenden gesetzlichen Regelung im nächsten Jahr.

Gewerbetreibende und Gewerbebetriebe, die bei der Abgabe von Speisen und Getränken an ihre Kundinnen und Kunden Mehrwegverpackungen im Pfandsystem nutzen, können einmalig einen Zuschuss von maximal 500 Euro, abhängig von den Anschaffungskosten, erhalten. Der Landkreis stellt dazu insgesamt 50.000 Euro bereit. Die Verträge zwischen Herstellern und gewerblichen Betrieben müssen im Zeitraum vom 1.6.2022 bis 31.12.2023 abgeschlossen werden. Das Zuschussprogramm läuft längstens bis zum 31.12.2023, entsprechend der verfügbaren Mittel.

Anträge können Soloselbstständige, Kleinstunternehmen (bis 9 Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen und einem Jahresumsatz oder einer Jahresbilanzsumme bis 2 Mio. Euro), kleine Unternehmen (bis 49 Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen und einem Jahresumsatz oder einer Jahresbilanzsumme bis 10 Mio. Euro) und mittlere Unternehmen (bis 249 Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen und einem Jahresumsatz bis 50 Mio. Euro oder einer Jahresbilanzsumme bis 43 Mio. Euro) stellen. Der Betriebssitz muss im Landkreis Friesland sein.

Für Rückfragen stehen die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Wirtschaftsförderung des Landkreises Friesland zur Verfügung.
Kontakt, weitere Informationen und Antragstellung unter: www.friesland.de/mehrwegpfandsystem
Zudem berät das Regionale Umweltzentrum Schortens (RUZ) auf Anfrage unabhängig Gewerbebetriebe zu verschiedenen Mehrweg-Systemanbietern und vermittelt Kontakte zu erfahrenen Systemnutzern oder Kooperationsverbünden. Zudem kann bis
auf Weiteres eine Sammlung diverser Mehrwegpoolbehältnisse von sieben verschiedenen Systemanbietern zur Ansicht ausgeliehen werden.
Kontakt RUZ: Ina Rosemeyer, 04461-891652 oder info@ruz-schortens.de

Mehrwegpfandsystem - Partner sind u.a.:


Logo Mo unverpackt
79536489_108692317299275_1435964857345114112_n
8f79a722637a97d23b899fe36daf2779-gallery
wattkieker
Michas-Foodtruck-675A8729-7388-42E8-826E-E8D941C844EF
Logo Eishaus
35065929_165586950963313_1207018941277274112_n





Weiterempfehlen: